Thema „Grenze“ / „Grens“ im kult in Vreden

„Grenze“ als Thema der neuen Dauerausstellung im „kult“ in Vreden
“Grenzen trennen Staaten und Kontinente; sie sind politisch und gehören zu Gesetzen und Religionen. Leben im Grenzland heißt, stets den Blick auf den Nachbarn zu haben. Die Dauerausstellung „Grenze“ im neuen Kulturhaus „kult“ zeigt die Entwicklung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der Lebens- und Arbeitswelt der Menschen im Westmünsterland und den Niederlanden, in der Region Achterhoek. Originalexponate veranschaulichen die Eigenheiten dieses Durchgangsgebietes zwischen Handel und Verkehr, Schmuggel und Gesetz, Glaube und Religion, Globalisierung und regionaler Identität sowie gestern und heute.
Zahlreiche Medienstationen öffnen ein Fenster in die Vergangenheit, erwecken historische Persönlichkeiten und lassen barocken Sound erklingen.
Entdecken Sie in dieser neuen Schau die Faszination der Gesellschafts- und Kulturgeschichte zwischen Deutschland und den Niederlanden!

Quelle: https://www.museum-digital.de/westfalen/?t=institution&instnr=14&navlang=en (28.06.2017; 14:25 Uhr)

Trennscharf und doch unklar!
Grenzen trennen Staaten und Kontinente. Grenzen sind politisch und sind Bestandteil von Gesetzen und Religionen. Grenzen schaffen Orientierung und bieten Koordinaten und Bezugspunkte. Grenzen sind natürlich gewachsen oder künstlich gezogen. Grenzen bestehen im Denken und Handeln des Menschen; sie bedienen Vorurteile oder fordern heraus zum Anders-Sein, zum Grenzen durchbrechen. Kurz: Grenzen sind vielschichtig und der Begriff für sich weckt Erwartungen und verspricht grenzüberschreitende Perspektiven.
Leitthema „Grenze“
„Grenze“ ist das Leitthema der neuen Dauerausstellung im „kult“. Emotional, philosophisch, unterhaltsam – mit den vielfältigsten Grenzbegriffen führt die Ausstellung in den Rundgang ein. Wissenschaftlich genau und scharf umrissen spiegeln ausgewählte Objekte wie Händlerwagen, Uniformen und  Altäre das Leben der Menschen in diesem „Durchgangsgebiet“ wider; zwischen Handel und Verkehr, Schmuggel und Gesetz, Glaube und Religion, Globalisierung und regionaler Identität sowie gestern und heute.
Die einzelnen Themeninseln wie z. B. Konfessionsgrenze oder Grenzkonflikte, die unscharf voneinander abgegrenzt den roten Faden der Ausstellung nachzeichnen, heben die unverwechselbaren Charakteristika dieses Grenzraums hervor.
Nicht zuletzt belegen die zahlreichen Originalexponate die Entwicklung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der Lebens- und Arbeitswelt der Menschen im Westmünsterland und in der Region Achterhoek. ”
Quelle: http://www.kulturachse.de/de/startseite/leitthema-grenze/ (28.06.2017;15:30 Uhr)

Advertenties
Dit bericht werd geplaatst in Nieuws. Bookmark de permalink .

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s